Hallöchen,

heute möchte ich dir mal etwas über das Thema Getränke erzählen. Wer schon ein paar Rezepte von mir kennt, weiß dass ich nicht ohne Süßes kann. Und so war es eigentlich auch immer bei mir mit dem Trinken. Ich habe eigentlich schon immer Apfelschorle oder Cola light getrunken. Jaaaaa klingt nicht gerade gesund, und ist es auch nicht =/ aber ich kam nicht davon los. Selbst als ich angefangen habe mit Low Carb waren mir meine süßen Getränke heilig und ich dachte: Naja Cola light hat ja keine Kohlenhydrate blab bla. Aber Fakt ist und das weiß Frau eigentlich, Cola egal ob light oder nicht enthält viel Müll: Geschmacksstoffe, Süßstoffe und so weiter. Um das zu wissen muss man eigentlich kein Ernährungsexperte sein =(

Denn Cola light enthält Aspartam und dieser Stoff soll krebsförderlich sein, übrigens genauso, wie Saccharin und Sucralose . Leider gibt es dazu keine genauen Studien, es gibt allerdings auch keinen Gegenstudien. Und ich muss aber sagen, dass ich mich eher von Geschichten aus dem Alltag überzeugen lasse. Und da habe ich von einem Mitglied in einer Low Carb Facebookgruppe gehört, dass sie sich jahrelang von Cola light ernährt hat und davon krank geworden ist. Und deshalb habe sie auch erst mit Low Carb angefangen und sich für Zuckerersatz und der gleichen interessiert. Das als kleiner Exkurs zu ungesundem Zucker-Ersatz 😉

Synthetische Süßstoffe: Aspartam, Saccharin und Co Die diversen synthetischen Süßstoffe wie Aspartam, Saccharin und Sucralose sind allesamt seit ihrer Erfindung Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Ihnen wird eine krebsfördernde Wirkung nachgesagt, ebenso das Auslösen von Hungergefühlen oder Durchfall und anderes. Wenige Untersuchungen können dies wissenschaftlich belegen – doch auch die Sicherheit dieser künstlichen Süßstoffe ist bislang nicht bewiesen. Angesichts der bestehenden Alternativen wie Zuckeralkoholen halte ich es daher für ratsam, auf synthetische Süßstoffe zu verzichten.Weiterlesen bei Urgeschmack: Welcher Süßstoff ist gesund? – http://www.urgeschmack.de/welcher-susstoff-ist-gesund/
Synthetische Süßstoffe: Aspartam, Saccharin und Co Die diversen synthetischen Süßstoffe wie Aspartam, Saccharin und Sucralose sind allesamt seit ihrer Erfindung Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Ihnen wird eine krebsfördernde Wirkung nachgesagt, ebenso das Auslösen von Hungergefühlen oder Durchfall und anderes. Wenige Untersuchungen können dies wissenschaftlich belegen – doch auch die Sicherheit dieser künstlichen Süßstoffe ist bislang nicht bewiesen. Angesichts der bestehenden Alternativen wie Zuckeralkoholen halte ich es daher für ratsam, auf synthetische Süßstoffe zu verzichten.Weiterlesen bei Urgeschmack: Welcher Süßstoff ist gesund? – http://www.urgeschmack.de/welcher-susstoff-ist-gesund/

Aber zurück zu meiner Trinken-Geschichte: ich war dann im Sommer mit meinen Geschwistern im Urlaub und du musst wissen, dass meine Geschwister fast nur Wasser trinken. Und mein Bruder sogar ohne Kohlensäure, für mich damals eine mega eklige Vorstellung =D Naja und wie das halt so ist, wenn die Mehrheit Wasser trinkt, habe ich auch Wasser getrunken. Und ich kam nach 2 Wochen heim und habe angefangen Leitungswasser zu trinken, als hätte ich nie etwas anderes gemacht =D Also wer mich kenn, weiß dass das echt ein starkes Stück ist.

Mittlerweile trinke ich jeden Tag nur Leitungswasser und Tee. Und es schmeckt mir super. Früher hätte ich einen Würgereiz bekommen vom Wasser und jetzt trinke ich es, als wäre es das normalste der Welt.

 

 

Und zum Thema: Wie viel trinken? empfehlen die meisten mindestens 2 Liter am Tag. Das ist mir früher auch richtig schwer gefallen! Mittlerweile habe ich mir ein paar Tricks angeeignet um mich selbst zu überlisten. Vielleicht helfen sie dir ja auch 😉

1. ich trinke mit Strohhalm, IMMER! Das klingt komisch und einfach, aber es hilft mir irgendwie ein Glas auf einmal auszutrinken, was ich normal nicht schaffen würde =P seltsam oder? aber bei mir hilfts 😉

2. ich macht mir immer schon eine 1 Liter Kanne fertig! So habe ich die Kontrolle, wie viel ich getrunken habe

3. ich setzte mir Ziele! Zum Beispiel muss ich bis Mittag die erste Kanne fertig haben =)

4.  ich geb mein Glas nicht aus der Hand! Wenn ich abends merke, dass ich meine Tagesdosis noch nicht erreicht habe nehm ich mein volles Glas in die Hand, beim fernsehen zum Beispiel und stelle es erst wieder ab, wenn es leer ist =P

Das wären meine vier Tipps =) mir helfen sie super und vielleicht probierst du sie auch einfach mal aus 😉

 

 

Sooo jetzt möchte ich dir noch ein paar Empfehlungen geben, WAS ich so trinke:

1. In letzter Zeit bin ich total auf Pfefferminztee hängen geblieben. Frag mich nicht warum, das würde jetzt erst einmal jeder mit krank sein und so verbinden, aber er schmeckt auch im gesunden Zustand 😉 Achja und was MEGA geil ist, ist frische Minze! einfach Minze in ein Teesieb geben und kochendes Wasser darüber schütten. Dann das Ganze noch etwas ziehen lassen und fertig 🙂

2. Ich versuche gerade möglichst viel Ingwertee zu trinken. Ich schneide dazu den Ingwer ganz klein und gebe ihn mit ins kochende Wasser. Keine Angst ich trinke ihn nicht pur =P ich glaube, da bräuchte ich noch etwas, um mich an den Geschmack zu gewöhnen. Ich mische ihn mit einer gepressten Zitrone oder Minztee =)

Wie du siehst trinke ich gerade vor allem Sachen, die sich auch super für den Sommer eignen. Weil Jaaaaaa ich muss zugeben ich schon voll in Sommerstimmung bin =)

Hast du auch Probleme mit Getränken? Und was sind deine Erfahrungen?

Alles Liebe

dein Gänseblümschen

(Visited 44 times, 1 visits today)
0